Unsere politischen Forderungen

Wir im Bonner flüchtlingspolitischen Netzwerk weltoffen setzen uns ein für

ein Zusammenleben in Vielfalt!

Europa ist ein Kontinent der Migration und Deutschland ist ein Zuwanderungsland.
Bonn ist eine internationale Stadt mit Menschen aus 178 Nationen.
Das Zusammenleben in Vielfalt ist ein Gewinn für alle.
Wir setzen uns für gegenseitige Wertschätzung und zwischenmenschliche Begegnungen ein!

für Solidarität mit Flüchtlingen und Migrant*innen in Not!

Bonn bietet bereits zahlreichen Flüchtlingen Schutz.
Viele Organisationen und Ehrenamtliche engagieren sich für Geflüchtete und neu Zugewanderte.
Die gestiegene Zahl an Geflüchteten und Zuwanderer*innen in konkreten Notsituationen zeigt, dass die bestehende Unterstützung nicht ausreicht.
Wir fordern von der Stadt Bonn ihre Anstrengungen zu verstärken!
Wir appellieren an alle Bonner Bürgerinnen und Bürger, sich mit Flüchtlingen und mit  Migrant*innen in Not solidarisch zu zeigen und Verantwortung zu übernehmen!

für ein Umdenken in der Asyl- und Migrationspolitik!

Eine reguläre Zuwanderung nach Europa und Deutschland ist kaum möglich.
In den letzten 20 Jahren kamen über 30.000 Flüchtlinge und Migranten an den EU-Außengrenzen ums Leben.
Durch die Schließung der Grenzen und den Einsatz von Frontex ist die deutsche und europäische Politik mitverantwortlich für diese verheerende Situation.
Wir fordern eine andere Migrations- und Asyl-Politik in Deutschland und Europa!
Wir wollen offene Grenzen für Menschen in Not und die Abschaffung von Frontex!
Wir wollen faire Asylverfahren sowie einen Stopp von Abschiebungen!