politisches Forum

Auf den folgenden Seiten finden Sie Diskussionbeiträge, Hintergrundinformationen und politische Forderungen zu flüchtlingspolitischen Fragen in Bonn und im Rhein/Sieg-Kreis.
Wir dokumentieren hier auch die Ergebnisse der Bonner flüchtlingspolitischen Werkstatt zu den Themen Wohnen, Bildung, Arbeit und Abschiebung.

Wollen Sie einen Text zur aktuellen Flüchtlingspolitik und der Situation von Geflüchteten in Bonn schreiben?
Dann schicken Sie bitte ihren Entwurf an redaktion@weltoffen-bonn.de

Forderung

Flüchtlingsrat NRW bittet um Ihre Unterstützung für seine Petition: Keine Abschiebungen aus NRW nach Afghanistan

In Köln leben 5000 geduldete Flüchtlinge, vor allem Roma aes dem Westbalkan. Über 30% sind schon länger als 5 Jahre in Köln und fast 1000 schon mehr als 15 Jahre.

Der Flüchtlingsrat NRW fordert in einem Offenen Brief vom 12.01 2017 dringend einen Abschiebestopp nach Afghanistan.

Diskussionsbeitrag

Im letzten Jahr um diese Zeit war noch AUFNAHME in aller Munde, als die Aufgabe Nr. 1 für Politik und Verwaltung, aktiv unterstützt durch die Zivilgesellschaft.

Im Frühling 2016 wurde bereits deutlich, dass sich in Bonn Protest gegen die Flüchtlingsaufnahme vor allem an der Frage der Standorte großer Wohnheime entwickeln würde.

„Jeder Asylbewerber hat das Recht, sich beraten zu lassen“ sagt Jens Dieckmann.

In mehreren Beiträgen in Print- und Online-Ausgaben berichtete der Bonner General-Anzeiger in den letzten Tagen über skandalöses Vorgehen im Ankunftszentrum.

Rund 51.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge leben in Deutschland. Viele von ihnen sind traumatisiert von Krieg, Flucht und der Trennung von der Familie.

Hintergrund

Mit großer Sorge hatten wir von weltoffen bei unseren Treffen wiederholt über die deutliche Entwicklung nach Rechts diskutiert, die sich in Hassparolen bei Demos und in Talkshows, in gewal

Seiten