Vortrag: "Jeder Mensch verdient die Rettung aus Seenot- zivile Seenotrettung auf dem Mittelmeer"

Donnerstag, 11. Januar 2018 - 20:00

20:00 - 21:30
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn / Regina-Pacis-Weg 3, 53113 Bonn (Hörsaal 8)

Nach offiziellen Angaben des Flüchtlingshilfswerks der vereinten Nationen (UNHCR) sind 2017 bereits 3081  Menschen im Mittelmeer ertrunken, die Dunkelziffer liegt jedoch deutlich höher.

Jugend Rettet ist ein gemeinnütziger Verein von jungen Erwachsenen, der im Juli 2015 in Berlin gegründet wurde. Der Verein setzt sich für die Rettung von Menschen ein, die bei dem Versuch über das Mittelmeer nach Europa zu fliehen, in Seenot geraten. Am 2. August diesen Jahres beschlagnahmten die italienischen Behörden die IUVENTA, das Schiff von Jugend Rettet e.V. mit  Argumenten, die sich bei genauerem Hinsehen als haltlos erweisen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte die Iuventa Crew innerhalb des 12-monatigen Einsatzeiraumes über 14.000 Menschen aus Seenot gerettet.

In dem Vortrag soll die Arbeit von Jugend RETTET e.V. vorgestellt sowie Hintergründe zur aktuellen Situation auf dem Mittelmeer erläutert werden.

Adresse: 
regelmäßiger Termin: 
nein