Vortrag: Mitbestimmung Geflüchteter in Sammelunterkünften

Montag, 20. Mai 2019 - 19:00

Vortrag von Benjamin Kowitzke und Mina Mikhail

Demokratie beginnt nicht erst beim Wahlrecht, sondern erfordert Teilhabe und Mitgestaltung auch im täglichen Leben. Dies fängt an beim Erfahrungsaustausch Geflüchteter untereinander und der eigenverantwortlichen Übernahme von Aufgaben und Pflichten in den Unterkünften. Es führt über die Teilnahme in elterlichen Mitbestimmungsgremien in Kitas und Schulen bis hin zu einer organisierten Interessenvertretung Geflüchteter in der Kommunalpolitik.
Durch das Modellprojekt „Mitwirken – Mitbestimmung und EIgenverantwortung der Geflüchteten“ wird in kommunalen Sammelunterkünften selbstbestimmtes Zusammenwirken der Geflüchteten erprobt und typische Problemfelder der Sammelunterbringung angegangen. Im Zentrum steht der regelmäßige Austausch der Bewohnerinnen und Bewohner, um z.B. mögliche Konflikte frühzeitig zu erkennen und zu regeln. Zudem sorgt eine kontinuierliche Kommunikation zwischen Geflüchteten und den beteiligten Ämtern sowie Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern für unbürokratische Lösungen konkreter Herausforderungen.

Die Projektmitarbeiter Benjamin Kowitzke und Mina Mikhail berichten über ihre Erfahrungen bei der Etablierung von Mitbestimmungsgremien von Bewohner*innen kommunaler Sammelunterkünfte für Geflüchtete.

Der Vortrag findet in Kooperation mit der Otto Benecke Stiftung e.V. statt.

Ort: Hörsaal 17, Institut für Anglistik, Regina-Pacis-Weg 5

Im Rahmen des festival contre le racisme

Ausschluss rechter Personen:
Die Veranstalter*innen behalten sich vor, Personen, die extrem rechten und/oder rassistischen Parteien, Organisationen oder Szenen angehören bzw. bereits in der Vergangenheit durch rassistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen oder Handlungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Adresse: 
regelmäßiger Termin: 
nein