Workshops für Fachkräfte gegen Rassismus und Alltagsdiskriminierung

Mittwoch, 19. Juni 2019 - 9:00

am 19.6.2019 und am 2.10.2019, jeweils 9-13h im Haus Mondial

Rassismus hat viele Formen.

Im Rahmen der Einzelfallberatung sowie bei Gruppenangeboten berichten uns Kolleg*innen sowie Betroffene immer häufiger von Situationen, in denen sie Alltagsrassismus und Diskriminierung erlebt haben. Oft  stoßen wir als Fachkräfte an unsere Grenzen, was die Handlungsmöglichkeiten betrifft.

Patentrezepte gibt es nicht! Jedoch: Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema ist für unsere Handlungskompetenz zweifellos gewinnbringend.

Mit diesen Workshops möchten wir unseren Kolleg*innen aus den Beratungskontexten der diversen Caritas-Einrichtungen die Möglichkeit bieten, sich mit dem Thema auseinandersetzen und Alltagskompetenzen zu erweitern, um Handlungsstrategien zu entwickeln.

Referenten: Patrick Fels und Ilja Gold von „Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus NRW“

Das ausführliche Programm finden Sie unten.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Teilnehmer*innen begrenzt. Die Teilnahmegebühr beträgt 15€ inkl. Getränke für beide Veranstaltung.

Um eine verbindliche Anmeldung wird bis zum 7.6.2019 gebeten unter: ann-katrin.werther@caritas-bonn.de

Programm:

19.06.2019, 9-13h (inkl. Kaffeepause)
Rassismus und Diskriminierung: Sensibilisierung für die Beratungsarbeit
Ist von Rassismus die Rede, so denken viele Menschen an beleidigende Sprüche oder tätliche Angriffe. Bei Rassismus und Diskriminierung haben wir es jedoch mit gesamtgesellschaftlichen Phänomenen zu tun, die auch in verschiedenen Kontexten ihre Wirkung entfalten und deshalb eine themenbezogene Sensibilisierung notwendig machen. Denn sie prägen den Alltag und die Biographien der Menschen, die damit konfrontiert sind. Die Fortbildung thematisiert die unterschiedlichen Formen und Ebenen von Rassismus und Diskriminierung und diskutiert wie sich Privilegien und Benachteiligungen im gesellschaftlichen Zusammenleben zeigen. Nicht zuletzt regt sie zur Reflexion eigener Bilder, Stereotypen und Vorurteile an und gibt Hinweise zur Auseinandersetzung in der Beratungsarbeit.

02.10.2019, 9-13h (inkl. Kaffeepause)
Rechte Sprüche und Parolen: Konstruktiver Umgang mit diskriminierenden Äußerungen im Beratungskontext
Viele Menschen haben das Gefühl, dass rechte Parolen und rassistische Hetze auch im eigenen Umfeld immer häufiger auftauchen. Aber wie gehe ich konkret im Beratungskontext damit um? Welche Möglichkeiten habe ich „unter vier Augen“ oder auch in Gruppensituationen? Aufbauend auf der ersten Veranstaltung „Rassismus und Diskriminierung: Sensibilisierung für die Beratungsarbeit“ bietet die Fortbildung Raum für diese Fragen, zeigt Gesprächs- und Handlungsstrategien auf, diskutiert ihre Möglichkeiten und Grenzen und gibt anhand von Erfahrungen der Teilnehmenden Gelegenheit zum Ausprobieren.
(Aufgrund des inhaltlichen Aufbaus wird für die Teilnahme an dieser Fortbildung der Besuch der ersten Veranstaltung am 19. Juni 2019 vorausgesetzt.)

 

 

 

Adresse: 
regelmäßiger Termin: 
nein