12. Bonner Buchmesse Migration: „Vielfalt gestalten – Demokratie leben“

21. bis 24. November 2019
im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn

Näheres zum Programm hier: https://www.bonnerbuchmessemigration.de/
 
Überall - in wissenschaftlichen Institutionen, sozialen Vereinen und bürgerschaftlichen Initiativen, als Autoren in Verlagen oder als einzelne Ehrenamtliche – engagieren sich Menschen in den bewegten Themenfeldern Migration, Flucht und interkulturelles Zusammenleben. Seit 1998 bündelt dieses weitverzweigte, dezentrale Netzwerk alle zwei Jahre seine Aktivitäten in  Bonn und in der Region. Die Bonner Buchmesse Migration lädt im Haus der Geschichte vier Tage lang zum interkulturellen Dialog ein. Sie nimmt Stellung zu aktuellen gesellschaftspolitischen Entwicklungen und Ereignissen, und sie bietet ein Forum für Austausch, Dialog und Begegnung.
 
Bei der 12. Bonner Buchmesse Migration vom 21. bis 24. November 2019 werden wir in der gegenwärtigen Zeit, in der Demokratien in Europa, auch in Deutschland, durch totalitäre und radikale rechte identitäre Bewegungen in Frage gestellt werden, das Thema Vielfalt mit unterschiedlichen Schwerpunkten in vielen Foren zur Diskussion  stellen. Dabei werden das Thema Flucht und die Integration der Geflüchteten sowie die Standpunkte der Kirchen zur religiösen Vielfalt in der Gesellschaft die Hauptschwerpunkte sein.
 
Den Initiatoren der Bonner Buchmesse Migration liegt es am Herzen, Wissensvermittlung durch Information und kritischen Dialog zu verbinden sowie kreatives Gestalten und interaktives Erleben zu stärken. Die Buchmesse steht diesmal unter dem Motto „Vielfalt gestalten – Demokratie leben“.
 
Das interkulturelle Rahmenprogramm der Buchmesse mit Veranstaltungen, Diskussionsrunden, Fachtagungen und Workshops - mal mit eher theoretischem, mal mit empirischem oder ganz persönlichem Fokus - spricht Experten und interessierte Laien gleichermaßen an. Die Organisatoren möchten dadurch breiteren Kreisen Wissen zugänglich machen und Impulse zu einer demokratischen Gestaltung der Gesellschaft in Vielfalt zur Diskussion stellen.
 
Das Programm der Bonner Buchmesse Migration spiegelt die aktuellen Lebensrealitäten, Herausforderungen und Möglichkeiten eines fortdauernden realpolitischen und gesellschaftlichen Prozesses. Die Buchmesse bietet der Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich  kritisch mit den zahlreichen Facetten der Migration und des interkulturellen Zusammenlebens auseinanderzusetzen. Die Grundidee der Buchmesse ist, ein Forum zu schaffen, um Menschen aus allen Kulturen über Migration und demographischen Wandel zu informieren.