alle Termine im Überblick

Im Kalender finden Sie Informationsveranstaltungen und Treffen, Aktionen, Demonstrationen, Feste, Theateraufführungen, Lesungen usw. rund um die Themen Flucht, Migration, Asyl und interkulturelle Gesellschaft in Bonn. Wöchentlich wiederkehrende offene Angebote finden sich unter mitmachen.

Wollen Sie einen flüchtlingspolitischen Termin bekanntgeben? Dann schicken Sie bitte eine Mail an termine@weltoffen-bonn.de

Listenansicht | Kalenderansicht

20.09.2019 - Streiktag für Klimagerechtigkeit
11:30 Uhr

Ausgangspunkt: Bonn, Hofgarten, ab 11:00 Uhr

 

Die SEEBRÜCKE streikt am 20.09.19 für Klimagerechtigkeit!

Hitze, Dürren und Überschwemmungen zerstören schon heute die Lebensgrundlage von Menschen im Globalen Süden und zwingen sie zur Flucht. Ob zerstörte Lebensgrundlage, Armut, Ausbeutung oder Krieg – wer in Europa Schutz sucht, muss ihn finden. Die SEEBRÜCKE setzt sich für sichere Fluchtwege und Sichere Häfen ein und stellt sich solidarisch an die Seite aller, die für Klimagerechtigkeit kämpfen. Denn der Kampf für globale Klimagerechtigkeit kann nur antirassistisch und antifaschistisch sein.

Schließt euch dem Appell der Fridays for Future Schüler*innen an. Werdet in euren Städten und Kommunen am 20. September Teil eines massenhaften globalen Protests! Kommt mit eurer lokalen SEEBRÜCKE zu einem der vielen Streikbündnisse oder bildet selbst eine Gruppe vor Ort. Überlegt euch passende Aktionsformen für den 20. September und die Aktionswoche bis zum 27. September. Lasst uns bei dem Klimastreik die Solidarität der SEEBRÜCKE auf die Straßen tragen!

forderte die Seebrücke-Bewegung auf.

21.09.2019 - Thementag „Wider die Rechtlosigkeit – Engagiert für Flüchtlinge in und um Landeseinrichtungen“
09:00 Uhr

Liebe Engagierte in der Flüchtlingsarbeit, liebe Interessierte,

der Flüchtlingsrat NRW e.V. lädt Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit und Interessierte aus ganz NRW ganz herzlich zum Thementag „Wider die Rechtlosigkeit – Engagiert für Flüchtlinge in und um Landeseinrichtungen“ ein.

Gesellschaftliche Teilhabe ist für Flüchtlinge oftmals erst möglich, wenn sie einer Kommune zugewiesen wurden. Auch Maßnahmen der Landespolitik zur Förderung der Integration sind kommunal angelegt. In den Kommunen tragen zudem viele ehrenamtlich Engagierte täglich dazu bei, Flüchtlingen das Ankommen zu erleichtern und Teilhabe zu ermöglichen.

Bundes- wie Landespolitik sind jedoch bestrebt, viele Schutzsuchende gar nicht erst in den Kommunen ankommen zu lassen. Die Zeiten, die Schutzsuchende in Landesaufnahmeeinrichtungen verbringen müssen, werden immer weiter ausgedehnt. Damit verbunden ist eine Vielzahl rechtlicher und sozialer Einschränkungen. In Landeseinrichtungen gibt es zudem kaum ehrenamtliches Engagement. Damit fehlt es auch an gesellschaftlicher Solidarität.

Beim Thementag werden wir über aktuelle flüchtlingspolitische Herausforderungen in NRW und ihre Auswirkungen auf das Engagement Ehrenamtlicher diskutieren. Es werden vor allem die (verlängerte) Unterbringung von Flüchtlingen in Landeseinrichtungen sowie Notwendigkeiten und Möglichkeiten, sich in und um diese Einrichtungen für Schutzsuchende zu engagieren, in den Blick genommen.

Der Thementag findet am 21.09.2019 in Düren und am 28.09.2019 in Ratingen, jeweils von 9:30 –15:00 Uhr, statt. Für einen vegetarischen Mittagssnack ist gesorgt.
Die Teilnahme ist kostenlos. Das Programm mit Informationen zu den Vorträgen und Arbeitsgruppen sowie Informationen zur Anfahrt finden Sie im Anhang und auf unserer Website unter www.frnrw.de/ehrenamt-initiativen/aktuelle-veranstaltungen-und-schulungen.html.
Eine Anmeldung zum Thementag ist erforderlich.
Anmelden können Sie sich bis zum 13.09.2019 unter Angabe des gewünschten Veranstaltungsortes, Ihres Namens, Ihrer E-Mail-Adresse, Ihrer Initiative oder Ihres Tätigkeitsfeldes sowie der bevorzugten Arbeitsgruppe auf dem Thementag bei Mira Berlin unter ehrenamt1@frnrw.de oder telefonisch unter 0234 587315 82.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!
Geben Sie die Einladung gerne auch an Interessierte weiter.

Herzliche Grüße,
Mira Berlin

-- 
Mira Berlin
Referentin "Vernetzung des Ehrenamts"

Flüchtlingsrat NRW e.V.
Wittener Straße 201
44803 Bochum

Telefon: 0234-587315 -83 (direkt)
Telefon: 0234-587315 -60 (allgemein)
24.09.2019 - „Sensibilisierung für Alltagsdiskriminierung und Rassismus“
17:00 Uhr

17:00 – 19:30 Uhr

Diese Fachveranstaltung soll Ehrenamtliche und Multiplikator*innen aus verschiedenen sozialen Arbeitsfeldern in Bonn in Ihrem Einsatz gegen Alltagsdiskriminierung und Rassismus stärken, sowie dabei unterstützen, eigene festgefahrene Denkmuster zu reflektieren und aufzubrechen. Referentin ist Frau Dipl. Päd. Marie-Theres Aden-Ugbomah, Geschäftsführerin des  PÄZ (Pädagogisches Zentrum) Aachen e.V.
Um eine verbindliche Anmeldung bis zum 19.9.2019 wird gebeten unter: mondial@caritas-bonn.de oder 0228/267170. Die Veranstaltung ist kostenlos.
Wo: Haus Mondial

27.09.2019 - Mahnwache am Tag des Flüchtlings
16:00 Uhr

16 bis 18 Uhr, Friedensplatz

weltoffen weist am Tag des Flüchtlings 2019 auf die nach wie vor ungeregelte und menschenverachtende Frage des versperrten Zugangs nach Europa hin. Die katastrophale Situation in Libyen und der Sahara, eingestellte staatliche Seenotrettung, behinderte und krimininalisierte zivilgesellschaftliche Seenotrettung, das Verschließen der Häfen und die schlimme Lage der Geflüchteten im europäischen Ankunftsland, vor allem z. B. auf der griechischen Insel Lesbos veranlassen uns, bei der Mahnwache weiter für eine Öffnung Europas und Deutschlands zu werben. Wir nutzen dabei das aktuelle Pro-Asyl-Material "Europa braucht einen Plan!" mit Postkarten an die Ratspräsidentin U. von der Leyen.

27.09.2019 - Informationsveranstaltung „Komm zur Stadt“ – Ausbildung bei der Bundesstadt Bonn
16:30 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Stadt Bonn sucht und braucht Nachwuchs – und freut sich über interessierte und motivierte Bewerberinnen und Bewerber für eine Ausbildung. Aber welche Berufe können erlernt werden und wie funktioniert eine Ausbildung bei der Stadt Bonn? Wann und wie muss ich mich bewerben? Welche Deutschkenntnisse werden erwartet? Genügt ein Hauptschulabschluss? Ist eine Ausbildung bei der Stadt auch mit Abitur möglich? Können Geflüchtete eine Ausbildung bei der Stadt machen?  Und wie bekomme ich einen Praktikumsplatz?

Über alle diese Fragen informieren wir in einer Infoveranstaltung

am Freitag, 27.09.2019

um 16.30 Uhr 

im Alten Rathaus, Eingang Markt, Raum 3.03

und laden Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrations- oder Fluchthintergrund, Eltern, Lehrkräfte, Haupt- und Ehrenamtliche aus der Integrations- und Flüchtlingsarbeit und aus Beratungsstellen, Einrichtungen oder Vereinen herzlich dazu ein.

Sascha Hessenbruch, Ausbildungsleiter bei der Stadt Bonn, wird die Stadt als Arbeitgeber vorstellen und einen Überblick über Berufsbilder, Zugangsvoraussetzungen und das Bewerbungsverfahren bei der Stadtverwaltung geben. Die Bundesstadt Bonn ist einer der größten Ausbildungsbetriebe in der Region und bildet Nachwuchskräfte in rund zwanzig Berufen aus. Außerdem werden junge Erwachsene mit Migrations- oder Fluchthintergrund über ihre Ausbildung bei der Stadt Bonn berichten.  

Mit der Veranstaltungsreihe „Komm zur Stadt“ wendet sich die Stabsstelle Integration gemeinsam mit dem Personal- und Organisationsamt seit 2009 gezielt an Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrations- oder Fluchthintergrund, um über Ausbildungsmöglichkeiten bei der Stadt Bonn zu informieren. Der Anteil von Auszubildenden mit Migrationshintergrund hat sich seitdem sehr deutlich erhöht. Dies ist uns ein wichtiges Anliegen, denn die städtische Belegschaft sollte ebenso vielfältig sein wie die Bonner Bevölkerung. 

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht erforderlich!

30.09.2019 - Frauen auf der Flucht – Die Lage in Europa
20:00 Uhr

30.9.2019, 20:00-21:30 Uhr

VHS, Mühlheimer Platz 1, 53111 Bonn (Raum 3.49)
Rund ein Drittel der Menschen, die seit 2015 nach Europa flohen, sind Frauen. Sie sind überdurchschnittlich häufig Opfer von Diskriminierung, Ausbeutung, Genitalverstümmelung und Zwangsheirat. Anja Wells (MA) leitet die europäischen Projekte von SOLWODI Deutschland e. V., einer Nicht-Regierungsorganisation und erklärt am Beispiel ihrer Arbeit mit Flüchtlingsfrauen und ausländischen, weiblichen Opfern von Menschenhandel, wie wichtig die europäische Zusammenarbeit für die Erlangung von SDG 5, d.h. der Geschlechtergleichstellung und des Empowerments von Frauen, ist. Für die Veranstaltung ist eine Anmeldung über die Webseite der VHS erforderlich: https://www.vhs-bonn.de/suche/kursdetails.html/A/course/P/155/I/484-C-Y1580/frauen-auf-der-flucht
 

07.10.2019 - Das Migrationspaket - Welche Neuerungen muss ich wissen?
18:00 Uhr

07.10.2019, 18-20 Uhr
Das Migrationspaket - Welche Neuerungen muss ich wissen?
Stadthaus, Berliner Platz 2, Ratssaal (1. Etage)

Im Juni hat der Bundesrat mit dem "Migrationspaket" mehrere Gesetzesvorhaben der großen Koalition zu Asylrecht, Abschiebung und Einwanderung zugestimmt und die Gesetze treten nun in Kraft. Dazu gehören das Geordnete-Rückkehr-Gesetz zur Durchsetzung von Abschiebungen, aber auch neue Regelungen für die Einwanderung von Fachkräften, für die Duldung bei Beschäftigung und die dreijährige Wohnsitzauflage.
Was bedeuten diese Änderungen konkret für die Arbeit vor Ort? Was müssen Ehrenamtliche und Hauptamtliche in Flüchtlingshilfe und Migrationsarbeit wissen?
Rechtsanwalt, Jens Dieckmann wird diesen Fragen nachgehen und sie praxisorientiert beleuchten. Nach dem Input besteht Gelegenheit für Fragen und Anliegen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe "Informationen für die Flüchtlingshilfe" der Stabsstelle Integration statt. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht erforderlich.

09.10.2019 - Fachkräfteschulung zum Thema „LSBTI im Kontext von Flucht und Migration - Herausforderungen bei der Unterstützung von LSBTI-Personen vor, während und nach dem Asylverfahren –
09:30 Uhr

Das Haus Mondial – Fachdienst für Integration und Migration, rubicon e.V. und der Kölner Flüchtlingsrat laden Sie gemeinsam ein zu einer

 

Fachkräfteschulung zum Thema „LSBTI im Kontext von Flucht und Migration

- Herausforderungen bei der Unterstützung von LSBTI-Personen vor, während und nach dem Asylverfahren –

 

Termin:                              Mittwoch der 09. Oktober von 09:30 bis 16:30 Uhr

Veranstaltungsort:             Haus Mondial - Fachdienst für Integration und Migration, Fritz-Tillmann-Str.9, 53113 Bonn

Referent*innen:                 Katja Schröder (rubicon e.V.) /Marlen Vahle (Kölner Flüchtlingsrat e.V.)

 

In unserer täglichen Arbeit mit Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichten kommen wir immer wieder in Kontakt mit besonders schutzbedürftigen Personengruppen. Hierzu gehören u.a. auch lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, inter* oder quere Menschen. Mit dieser Veranstaltung möchten wir für die besonderen Situationen von LSBTI*-Geflüchteten sensibilisieren, um Schutzbedarfe in der Beratung besser zu erkennen und Herausforderungen bei der Unterstützung von LSBTI*-Geflüchteten wirksam begegnen zu können. Nähere Informationen zu den Inhalten der Veranstaltung entnehmen Sie bitte aus dem beigefügten Anhang.

 

Der Teilnahmebetrag beträgt 15 € (inklusive Getränke und Snack). Um eine verbindliche Anmeldung bis zum 30. September 2019 wird gebeten unter mondial@caritas-bonn.de oder 0228 267 17 0 --- Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt.

Fragen zur Veranstaltung beantworten Lena Erdogan und Julia Bruch unter Tel. 0228 – 267 17 – 0 oder Mail: mondial@caritas-bonn.de

meinem Kalender hinzufügen