Termine

Termine

Im Kalender finden Sie Informationsveranstaltungen und Treffen, Aktionen, Demonstrationen, Feste, Theateraufführungen, Lesungen usw. rund um die Themen Flucht, Migration, Asyl und interkulturelle Gesellschaft in Bonn.

Wollen Sie einen flüchtlingspolitischen Termin bekanntgeben? Dann schicken Sie bitte eine Mail an termine@weltoffen-bonn.de

24
Apr.

Video-Werbetag für die "Rettungskette für Menschenrechte"

rettungskette

Mit kurzen Videos sollen möglichst viele unterschiedliche Menschen in Erscheinung treten, die sich mit bei der “Rettungskette für Menschenrechte” engagieren, und begründen, warum sie dies tun.

Die Videos sollen bis 21. 4. an markus@rettungskette.eu oder info@rettungskette.eu geschickt werden.

Die technischen Anforderungen und Details können ebenfalls dort erfragt  oder unten nachgelesen werden.

Mit der großen „Rettungskette für Menschenrechte“ am 18. September soll ein langes Band „#HandinHand“ von der Nordsee bis zur Adria gebildet werden.

Für die wegen Pandemie 2020 verschobene Aktion der Rettungskette hatte sich im letzten Sommer in Bonn bereits ein breites Bündnis zur Vorbereitung zusammengetan, unter Koordinierung von Haus Mondial. Ziel war und bleibt es, die Kette möglichst lückenlos von Hersel bis Oberkassel zu schließen und nach Möglichkeit auch angrenzende Gruppen zu unterstützen.

Infos zur Rettungskette auf deren Homepage https://www.rettungskette.eu/de/home/

 

Hier das Anschreiben im Wortlaut:

Videoschnipsel für den 24.04.2021

Schickt die kurzen Videos an markus@rettungskette.eu und info@rettungskette.eu, bei Fragen könnt ihr euch an mich wenden.

Schickt mir die Videos bis Mittwoch, den 21.04.2021, 18 Uhr. Sollte es nicht anders gehen, bis maximal Freitag, den 23.04.2021, 16 Uhr.

Wir werden das Video am Samstag, den 24.04.2021 auf unseren Social Media Kanälen veröffentlichen und würden uns freuen, wenn ihr es teilt und liked.

Wenn ihr am 24.04.2021, selber auch noch extra Videos veröffentlicht, nutzt bitte die # Hashtags, die wir in unseren Posts verwenden, zusätzlich zu denen, die ihr noch hinzufügt.

Die #Hashtags sind:

  • #HandinHand

  • #RettungskettefürMenschenrechte

  • #RettungskettezumMittelmeer

Ihr könnt mir die Videos, als Originaldatei, über wetransfer, dropbox, google drive oder andere Dienste zukommen lassen. WICHTIG! ist nur, dass ihr es nicht über einen Messenger verschickt, da hier die Dateien meist komprimiert werden. Darunter leidet die Qualität des Materials.

Statements: Unser Ansatz ist, mit dem Video möglichst viele unterschiedliche Menschen zu zeigen, die sich mit bei der “Rettungskette für Menschenrechte” engagieren und warum sie dies tun.

Überlegt euch vorher ein kurzes persönliches Statement. Die Statements können und sollen vielfältig sein.

Hier ein paar Anregungen bzw. Beispiele:

  • Mein Name ist Markus Wichmann und ich unterstütze die Rettungskette für Menschenrechte

  • Weil sich in der Politk endlich was ändern muss, mache ich mit bei der Rettungskette für Menschenrechte

  • Ich bin bei der Rettungskette für Menschenrechte, weil wir nicht weiter Menschen im Mittelmeer ertrinken lassen können.

  • Ich bin Markus Wichmann und ich möchte ein Zeichen für Menschlichkeit setzen, deshalb mache ich mit bei der Rettungskette für Menschenrechte.

Dies sollen nur Anregungen sein und wir sind uns sicher, ihr habt viele unterschiedliche persönliche Beweggründe mitzumachen. Sucht euch 1 bis 2 Gründe aus, weshalb ihr euch engagiert und verfasst daraus ein kurzes Statement.

Dadurch, dass es euer eigener persönlicher Grund ist, wird euer Statement noch wirkungsvoller.

Emotionen: Natürlich dürft ihr auch gerne Emotionen zeigen, wenn ihr wütend seid, euch zum weinen ist, könnt ihr die Emotion gerne zeigen, wenn es für euch auch selber passt und ihr es auch so meint. Bitte kein Schauspiel.

Wichtig! Bleibt in euren Statements gewaltfrei. Auch wenn das Thema emotional ist, seht von Beleidigungen und sonstigen Ausbrüchen ab.

Vorgaben Videoformat & Qualität

  • maximal 10-15 Sekunden: Euer Statement sollte kurz und prägnant sein. Eure Aussage auf den Punkt gebracht. Versucht euer Statement in 10-15 Sekunden zu verfassen. Wenn ihr keine 10 Sekunden braucht, ist das natürlich auch ok. Über 15-20 Sekunden sollte es aber nicht gehen.

  • Full HD: Nehmt die Videos mindestens in Full HD auf, also einer Bildauflösung von 1920 x 1080 Pixeln.

  • Querformat: Da wir das Video auf den verschiedenen Plattformen teilen und veröffentlichen, benötigen wir die Videos im Querformat.

  • Ton: Damit wir eure Botschaft gut verstehen können, nehmt die Botschaft in einer ruhigen Umgebung auf, ohne viele Hintergrundgeräusche oder störenden Lärm

  • Bildgestaltung: Wichtig ist, dass ihr gut sichtbar seid. Wenn ihr ein Stativ haben solltet, könnt ihr dies gerne nutzen. Versucht die Kamera auf Augenhöhe zu haben, damit nicht von zu weit unten oder oben gefilmt wird.

Da wir die Statements von euch persönlich haben möchten, also ihr als Person auch im Fokus steht, eure Mimik, filmt euch von der Hüfte aufwärts und filmt euch so, dass ihr gut zu sehen seid und euer Kopf nicht abgeschnitten ist, lasst lieber etwas mehr Platz über eurem Kopf. Wichtig ist, dass ihr mindestens noch mit den Schultern zu sehen seid.

  • Saubere Linse: Da viele wahrscheinlich die Aufnahme mit ihrem Handy machen werden, macht die Linse der Kamera vorher noch einmal sauber. Schnell sammelt sich hier im alltäglichen Gebrauch Staub und Schmutz.

02
Mai

ARD-Beitrag: Echtes Leben | Ursula gibt nicht auf - Helfen auf Lesbos

Ursula gibt nicht auf - Helfen auf Lesbos

Eigentlich hatte Ursula Zednicek einen Traumurlaub auf einer griechischen Insel geplant. Doch als sie im Sommer 2015 am Strand von Lesbos entlang fährt, landen dort unzählige Gummiboote dicht gedrängt mit Flüchtlingen. Aus einem Reflex heraus beginnt die Endfünfzigerin an diesem Tag zu helfen. Damit ändert sich ihr Leben. Sie engagiert sich fortan für diese Menschen, die vor Krieg und Not geflüchtet sind. Sie erlebt Schicksale, Niederlagen und Glücksmomente.
Zunächst besorgt sie das Allernötigste: Lebensmittel, Decken und Kleider.
Dann gründet sie einen Hilfsverein und organisiert auf Lesbos eine Begegnungsstätte, wo sie Flüchtlinge und Einheimische zusammenbringen will. Die alleinstehende Bonnerin hat eine neue Aufgabe, die sie mit aller Energie und Leidenschaft verfolgt.
Doch im Sommer letzten Jahres zerstört ein verheerender Brand das Flüchtlingslager auf Lesbos, und Ursulas Pläne werden über den Haufen geworfen. Sie steht wieder am Anfang. Und wie oft schon in ihrem Leben tut sie das, was sie am besten kann: helfen mit dem, was am Nötigsten gebraucht wird. Helfen, weil sie nicht anders kann. Ihre Freunde und Unterstützer verlassen sich auf sie, sowohl auf Lesbos wie auch in Deutschland. Für sie ist Ursula eine Kämpferin, eine Leitfigur, der sie vertrauen können.
Über ein Jahr hinweg und durch die Corona-Krise haben die Filmemacher Hansjörg Thurn und Gerhard Schick Ursulas Engagement unter schwierigsten Bedingungen begleitet. Anstelle eine gesichtslose Masse von Flüchtlingen zu beschwören, die Europa zu überfluten droht, sieht Ursula Zednicek den einzelnen Menschen, der ihre Hilfe braucht.

 

Ursula Zednicek                                          Anne Hillebrecht
1. Vorsitzende & Schatzmeisterin          Stellvertretende Vorsitzende, kommissarisch

Bitte NUR: Mo-Sa von 08:00 bis 18:00 Uhr:

Festnetz (D +49) 0228 9480762

Mobil (D +49) 0171 540 3536 --- Mobil (GR +30) 694 4450 621 (WhatsApp, Telegram, Signal)

Spendenkonto „Hoffnung leben e.V.“  IBAN DE58 5003 1000 1076 2090 02   BIC TRODDEF1

Hoffnung leben e.V.   c/o Ursula Zednicek   Johannesstr. 35   D – 53225 Bonn

www.facebook.com/hoffnunglebenev     www.hoffnung-leben-ev.org 

Finanzamt Bonn, Steuernummer 206/5865/1209

Vereinsregister Nr VR11591, Amtsgericht Bonn

02
Okt.

ONE WORLD FESTIVAL BONN 2021 - mit großer Parade

13:00 - 04:00 Uhr - Brückenforum, Friedrich-Breuer-Straße 17, 53225 Bonn

Eintritt frei, Spenden sehr erbeten

Musikalische One-World-Parade startet 12:30 Uhr am Friedensplatz

Du bist herzlich zum ONE WORLD FESTIVAL BONN 2021 - „Unite as a human race!“ eingeladen! Komm mit Deinen Freunden am 02.10., ab 13 Uhr ins Brückenforum Bonn-Beuel oder schließe Dich der großen ONE WORLD PARADE mit dem Kültürklüngel Orkestar um 12:30 Uhr auf dem Friedensplatz an und folge tanzend und singend den bunten Klängen von Orient bis Occident bis zum Veranstaltungsort.

one-world-festival

Das ONE WORLD FESTIVAL BONN ist ein Projekt zur Förderung der interkulturellen und intrakulturellen Vielfalt durch Vernetzung, Kommunikation und Begegnung.

Erste Schwerpunkte sind die Themen Fluchtursachen, Integration und Lebensbiographien, der Fokus auf Aufklärung, die Auseinandersetzung mit Frauen- und Kinderrechtsthemen und die Stärkung der interkulturell und integrativ wirkenden Vereine und Initiativen durch Vernetzung und dem gemeinsamen Erfolg bei der Projektdurchführung.

Lokale Vereine und Initiativen bringen ihre eigenen Projekte/Acts auf dem Festival ein und können an Infoständen für sich selbst und ihre ehrenamtliche Arbeit sprechen. One World Projekt e. V. sammelt zur Kostendeckung Spenden.   Die Musik, mit all ihrer Vielfalt, ist als kulturelle Ausdrucksform ein wichtiges Element kultureller Identität und sozialen Zusammenhalts als auch ein mögliches Mittel für interkulturellen Austausch, gelebte Integration und kreative Innovationen.

Vor diesem Hintergrund liegt der zweite Schwerpunkt des Festivals auf den musikalischen Darbietungen auf der Bühne und der musikalischen One World-Parade als Friedensdemonstration mit dem Kültürklüngel Orkestar durch die Bonner Innenstadt zum Veranstaltungsort (12:30 Uhr Friedensplatz > Brückenforum) und
5 Bands ab 17:00 Uhr!

17:15 – 18:00 Uhr > Al Troubaz - Berlin
18:15 – 19:00 Uhr > NANOBEAT - Köln & Bonn
19:15 – 20:15 Uhr: > Kozma Orkestar - Bielefeld, Hannover & Köln
20:45 – 21:45 Uhr > Malaka Hostel - Freiburg
22:15 – 23:15 Uhr > Conscious Culture - Köln


Alle Musiker kommen aus unterschiedlichen Herkunftsländern, was sich auch in der Musik und in den Song-Texten wiederspiegelt. Traditionelle Rhythmen finden eine neue Entfaltung in der Moderne durch gekonnte Stil-Fusion der diversen Musik-Genres aus aller Welt.

In Planung sind u.a. auch der Culture-Slam von Politikatelier e. V., ein Drum-Circle für Klein & Groß, ein „Markt der Möglichkeiten“ > Brainstorming & Konzepterarbeitung zur Innovation der interkulturellen Vielfalt in Bonn durch ehrenamtliche Organisationen u. Initiativen aus Bonn und noch ganz viel mehr!!!
Wir freuen uns auf Dich und Deine Freunde! Bleib gespannt - weitere Infos folgen bald hier!

One World Project e. V. sammelt zur Kostendeckung des interkulturellen Festivals die Spenden aller Besucher am Eingang des Festivals.

Ein Projekt von ONE WORLD PROJECT e. V. in Kooperation mit dem Bonner Institut für Migrationsforschung und interkulturelles Lernen e. V. (BIM e.V.). Das ONE WORLD FESTIVAL BONN 2020 wird dankenswerterweise gefördert von der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren NRW e.V., dem Kulturamt der Stadt Bonn, der Stabstelle Integration der Stadt Bonn, dem Integrationsrat der Stadt Bonn und dem Caritas Verband der Stadt Bonn - Vielfalt. viel Wert. (weitere Förderer werden hier bald genannt)

Homepage https://oneworldproject.global/

Homepage des Festivals https://oneworldfestivalbonn.chayns.net

Facebook-Veranstaltung des Festivals https://www.facebook.com/events/603749413773894