Herzlich Willkommen bei weltoffen bonn

weltoffen bietet in der Bonner Flüchtlingsarbeit engagierten Organisationen, Initiativen und Ehrenamtlichen ein Forum zum politischen Austausch.

Wir diskutieren aktuelle flüchtlingspolitische Themen, machen auf die Probleme von hier lebenden Flüchtlingen aufmerksam und erarbeiten Handlungsstrategien für eine weltoffene und Schutz-bietende Stadt Bonn.

Wir setzen uns ein für ein Zusammenleben in Vielfalt, für Solidarität mit Geflüchteten und Migrant*innen in Not, und für ein Umdenken in der deutschen Asyl- und Flüchtlingspolitik!

weltoffen bonn - der Newsletter

Unser Newsletter informiert in unregelmäßigen Abständen über wichtige flüchtlingspolitische Neuigkeiten, kommunalpolitische Entwicklungen und Ereignisse, öffentliche Aktionen und Veranstaltungen und wichtige Diskussionsbeiträge.

aktuell

#offengeht

Fünf Jahre nach dem Sommer der Flucht. Eine Bilanz- und eine Erklärung. 27 zivilgesellschaftliche Organisationen mit einem klaren Statement!

Nicht nachlassen!

mittwochs um 18:30 Uhr: Mahnwachen auf dem Markt

Weiter aktuell, weil noch nicht am Ziel:

LeaveNoOneBehind

Blickfang

22.09.2020 Das NDR-Medienmagazin ZAPP brachte am 16.09.2020 einen kritischen Beitrag zu den Bildern und Berichten, die wir aus Lesbos bekamen. Wir zitieren:

"Menschen laufen hinter einem Auto her, reißen Flaschen aus dem Wagen, stoßen sich gegenseitig weg im Kampf um das lebenswichtige Wasser. Sie schlagen sich um eine Decke und schlafen auf der Straße. Es ist eine entwürdigende Realität, die sich aktuell auf Lesbos abspielt. Diese Realität abzubilden, ist Aufgabe von Journalistinnen und [...]

19.09.2020 „Ich war obdachlos und ihr habt mich aufgenommen“ - Humanität und Nächstenliebe fordern klares Handeln für Lesbos Geflüchtete  Mit dieser Überschrift einer gemeinsamen Erklärung hatten sich katholische und evangelische Kirchen, die Caritas und die Diakonie an den bisherigen Oberbürgermeister und den alten und neuen Stadtrat gewandt. In einem gemeinsamen Gespräch, zu dem OB Sridharan neben den Initiatoren Vertreter*innen aller Fraktionen zusammenrief, ergab sich breite Zustimmung. Bis [...]

»Das Boot war überfüllt, es kam Wasser rein. Panik brach aus.«

12./13.09.2020 Anna Popescu ist seit zweieinhalb Jahren in der Berliner Alarmphone-Gruppe. Sie macht regelmäßig acht Stunden lang Schicht am Telefon, um Notrufe von Geflüchteten in Seenot entgegenzunehmen. Das Alarmphone wurde im Herbst 2014 gegründet. Rund 200 Menschen in Europa und Nordafrika sind heute Teil des Netzwerks.

Zur Seenotrettung und der Arbeit von Alarmphone erschien im nd DIE WOCHE ein ausführliches Interview, das [...]

termine