Forum : Bund

Unwörter des Jahres 2018: Platz 1 „Anti-Abschiebungs-Industrie“ - Platz 2 „Menschenrechtsfundamentalismus“ - Platz 3: „Ankerzentrum“

30.03.2019 Wir zitieren einen Beitrag von Claus-Ulrich Prölß aus der Januar-Ausgabe der Flüchtlingspolitischen Nachrichten des Kölner Flüchtlingsrates.

Das Unwort des Jahres 2018 heißt: „Anti-Abschiebungs-Industrie“. Die jährliche Unwort-Aktion ist eine institutionell unabhängige Initiative von vier Sprachwissenschaftlern und einem Journalisten. Ein Unwort muss, [...]

Am 10. Oktober 2018 in der Beueler Neuen Filmbühne vor prall gefülltem Saal uraufgeführt und mit viel Beifall bedacht:

Dokumentarfilm „Bleibeperspektive, eine machtvolle Praxis“

05.11.2019 Der vom Kommunalen Integrationszentrum Bonn initiierte und gemeinsam mit dem Medienprojekt Wuppertal erstellte Dokumentarfilm, verdient es, weit über die Landesgrenze hinaus, verbreitet zu werden.

Die im Film zu Wort kommenden drei Zugewanderten (zwei Männer aus Syrien, ein vor Jahren als unbegleiteter [...]

14.06.2016

Pressemitteilung der Flüchtlingshilfe Syrien (Bad Godesberg), der Beueler Initiative gegen Fremdenhass, des Bonner Netzwerkes weltoffen und des Flüchtlingsrates NRW
Bonn, 14. Juni 2016
 

Menschlichkeit wird bestraft

Der Entwurf des neuen Integrationsgesetzes  sendet ein verheerendes Signal an engagierte Bürger –  über 20.000 Bürgen in Deutschland drohen extrem hohe finanzielle Belastungen, nicht wenigen der finanzielle Ruin.
Das neue Integrationsgesetzes bestraft diejenigen, die [...]

18.01.2016 Der Begriff "Gutmensch" wurde von Sprachwissenschaftlern zum Unwort des Jahres 2015 gewählt.
Gerade rechtzeitig zum drohenden Stimmungswechsel in der deutschen Gesellschaft, denn schon seit vielen Jahren wird der Begriff als Diffamierungskeule von Zynikern gegenüber ehrenamtlich Engagierten geschwungen:
Als "Gutmenschen" werden solche Personen bezeichnet, die sich interessenlos für sozial Schwächere einsetzen, die Ungerechtigkeit der Weltordnung anprangern und Wege zu mehr [...]

18.01.2016 Ein Loblied auf die „Gesellschaft für deutsche Sprache“.

Am 11. Dez. kürte die Gesellschaft für deutsche Sprache das Wort des Jahres 2015 - FLÜCHTLING.

Waren es in vergangenen Jahren noch kreative Wortschöpfungen wie „GroKo“ oder „Wutbürger“, die in keinem Wörterbuch stehen und deren Bedeutung in einem ganz konkreten zeitgeschichtlichen Zusammenhang standen, so folgt die Wahl in diesem Jahr offensichtlich anderen, zeitlosen Kriterien. Anscheinend ging es den Sprachjuroren diesmal um [...]